Vorträge & Gespräche

Einführung in das Denken Ivan Illichs | Teil VIII
Montag, 17. Dezember | 19 Uhr

Ihr Lieben aus der Illich-Einführungsrunde und die neu Hinzukommenden.

 

Bei der letzten Zusammenkunft im November, an die ich gern zurückdenke, haben wir beschlossen, dass wir uns im Dezember noch einmal treffen wollen, bevor das Jahr sich schon wieder verabschiedet. Wir haben das Thema Bedürfnisse, Knappheit und menschliche Grundbedürfnisse einstweilen abgeschlossen. Als ich darüber nachdachte, was in der Adventszeit ein gutes Thema sei, bin ich bei der  ‚Freundschaft’  und der ‚Gastfreundschaft’  fündig geworden.’

‚Freundschaft’  war Ivan Illichs Dreh- und Angelpunkt in seinen letzten Lebensjahren. In ihrem Licht hat er alle Fragen, die ihn umtrieben und mit Entsetzen erfüllten, betrachtet;  aber nicht, um für  einen Rückzug ins Private zu plädieren – er war sich allzu bewusst, dass es die Privatheit ebenso wie die Öffentlichkeit längst nicht mehr gibt,  – sondern weil er glaubte, dass Freundschaft die einzige Möglichkeit sei, mitten in Absurdistan den Verstand nicht zu verlieren und das Andere der absurden Realität erleben und erleiden zu können.  Vielleicht kann man sogar sagen, dass Freundschaft und Befreundung heute die verbliebenen  möglichen Gesten des Widerstehens sind.

 

Wir wollen am 17. Dez. zwar keine Betriebsweihnachtsfeier begehen, aber ein paar selbstgebackene Adventskekse sind doch willkommen.

Auf bald also und herzlich,

Eure Marianne

Diese Website nutzt Cookies. Mehr Infos

Diese Website nutzt Cookies. Mit Klick auf "Zulassen" akzeptieren Sie diese. Wenn Sie keine Cookies wünschen, igorieren Sie diesen Dialog. Es kann vorkommen, dass Inhalte dieser Website dann nicht angezeigt werden.

Schließen