Konzerte Info

Konzerte

Phantom Limbo

Phantom Limbo veranstaltet Konzerte für improvisierte, experimentelle und abseitige Musik. Im Fragmente finden kleinere akustische Konzerte statt, weitere Veranstaltungen von Phantom Limbo im Rhein-Main-Gebiet finden sich auf ihrem Blog.

Ben Whitehill

Sonntag, 04. Juni 2017

Zur Eröffnung der Ausstellung "Albdruck und Sommerfrische" spielt der in Berlin lebende Musiker Ben Whitehill ein Konzert für prepared guitar. Musik, die er selbst als "difficult folk" bezeichnet und die der scheinbaren Idylle in den Bildern von Albina und Christian akustisch entspricht.

Limpe Fuchs

Mittwoch, 17. Mai 2017

Nach ihrem Konzert im September des letzten Jahres kommt Limpe Fuchs erneut zu einem Konzert ins Fragmente, bevor sie ihre Reise nach England fortsetzt, wo sie zusammen mit dem Free-Jazz-Saxophonisten Evan Parker einige Konzerte spielen wird! Frei - ob mit oder ohne Jazz - wird es am 17. Mai auf jeden Fall zugehen!   Limpe Fuchs improvisiert auf unterschiedlichen Instrumenten - etwa Geige, Pendelsaite, Lithophon, Pauke und Trommeln - sowie mit ihrer Stimme und bringt auf scheinbar mühelose Weise Klangereignisse hervor, die sowohl flüchtig als auch eindrücklich wirken. Souverän und humorvoll schöpft sie dabei aus über 40 Jahren Erfahrung als improvisierende Musikerin und überrascht ihr Publikum so immer wieder aufs Neue mit herausfordernden spontanen Kompositionen.  

Zur Person: Limpe Fuchs tritt seit Ende der 1960er Jahre als improvisierende Musikerin international in Erscheinung. Zunächst im Duo Anima (Sound), später als Solokünstlerin und in wechselnden Kombinationen und Formationen u. a. mit: Friedrich Gulda, Christoph Heemann, Timo Van Luijk oder Ronnie Oliveras und Ruth Maria Adam. Eine Vielzahl von Veröffentlichungen dokumentiert ihre Arbeit, zuletzt erschien im Mai 2016 ihr Solo-Album "Gestrüpp".

Jon Collin

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Jon Collin, Gitarrist, Teetrinker, Labelbetreiber und, und, und... Ein gern gesehener Phantom Limbo Stammgast. Abstrakte, instrumentale Gitarrenmusik, akustisch und elektrisch. Warm und kalt. Immer sehr gut. Darüber hinaus schreibt der englische WIRE: "Six-string primitivism taken to a whole other level of wildness and intuition. [...] He returns back to the same hopeful melody, again and again, and while its a world away from the desolation of Loren Connors, the sense of a guitarist playing to his own internal body clock, and playing only when he needs to play, is strikingly similar." (Derek Walmsley)

Uwe Oberg / Eric Plandé / Jörg Fischer. Improvisierte Musik

Samstag, 01. Oktober 2016

Wir freuen uns, das Trio Oberg / Plandé / Fischer zu einem Konzert im Fragmente begrüßen zu können. Über die drei Musiker schreibt sich die internationale Fach-Presse die Finger wund, weshalb wir an dieser Stelle kurz und knapp sagen:  Pflichttermin!
Für alle jungen und nicht mehr ganz so jungen Menschen mit  Sorgenfalten auf der Stirn ("improvisierte Musik?"), Brett vorm Kopf und Bohnen in den Ohren sei behelfsweise an John Cage erinnert: "You dont have to call it music if the term shocks you." So oder so: das wird was werden!  Wer die Finger jetzt vor Aufregung und Vorfreude nicht still halten kann, hat die Möglichkeit, hier einzusteigen: 
Uwe Oberg - Fender Rhodes Piano
Eric Plandé - Sopran- und Tenorsaxophon 
Jörg Fischer - Schlagzeug

Chuck Johnson

Dienstag, 20. September 2016

Wer bei James Blackshaw, Daniel Bachman, Marisa Anderson, Jon Collin, Paul Metzger, Cam Deas, Ryley Walker, Steffen Basho-Junghans etc. war und zuhause seinen Meter Fahey, Basho, Windham Hill, VDSQ, Three Lobed oder Takoma Platten stehen hat, weiß wo der dicke Daumen auf der E-Saite hängen bleiben muss! 
Allen anderen sei versichert: Chuck Johnson spielt 6- und 12-saitige Gitarrenkompositionen auf der Höhe der Zeit!

Limpe Fuchs

Donnerstag, 1. September 2016

Limpe Fuchs improvisiert auf unterschiedlichen Instrumenten - etwa Geige, Pendelsaite, Lithophon, Pauke und Trommeln - sowie mit ihrer Stimme und bringt auf scheinbar mühelose Weise Klangereignisse hervor, die sowohl flüchtig als auch eindrücklich wirken. Souverän und humorvoll schöpft sie dabei aus über 40 Jahren Erfahrung als improvisierende Musikerin und überrascht ihr Publikum so immer wieder aufs Neue mit herausfordernden spontanen Kompositionen.
 
Zur Person: Limpe Fuchs tritt seit Ende der 1960er Jahre als improvisierende Musikerin international in Erscheinung. Zunächst im Duo Anima (Sound), später als Solokünstlerin und in wechselnden Kombinationen und Formationen u. a. mit: Friedrich Gulda, Christoph Heemann, Timo Van Luijk oder Ronnie Oliveras und Ruth Maria Adam. Eine Vielzahl von Veröffentlichungen dokumentiert ihre Arbeit, zuletzt erschien im Mai 2016 ihr Solo-Album "Gestrüpp".

Pandelindio, Bird People und Least Carpet

Sonntag, 26. Juni 2016

Pandelindio aus Argentinien legen mit Shruti Box, Tambura und anderen akustischen Instrumenten aus allen Ecken der Welt einen dicht gewebten und farbenfrohen Drone-Teppich aus.

Mit dabei (wieder!) der umtriebige Szene-Vogel Ulrich Rois alias Bird People, dessen Musik - mal im Kollektiv mit wechselnder Besetzung, mal solo - zwischen Folk, Drone und und milder Psychedelik changiert. Grenzüberschreitend, stilsicher und verlässlich bewusstseinserweiternd! Da weiß man, was man hat!

Dritter im Bunde: Marko Martini mit seinem instrumental-minimalen Projekt Least Carpet. Die Shahi Baaja im Gepäck garantiert er für eine entspannte Veranda-Variante von Steve Reich. Minimal Music for maximum relaxation!

Daniel Bachman und From The Mole Hole

Sonntag, 24. April 2016

Wenn Daniel Bachman nach Eurpopa kommt, dann kommt Daniel Bachman zu Phantom Limbo. Seit seiner ersten Tour 2012 kreuzen sich unsere Wege und das ist gut so, denn es wird nicht langweilig. Daniel ist einer der prominentesten Vertreter zeitgenössischer American Primitive Guitar-Solisten und heimst für jede seiner Veröffentlichungen ordentlich Kritikerlob ein, so auch zu seinem bisher letzten Album "River" (Three Lobed):

"[Bachman has] found new levels of sharpness and confidence in River`s seven masterful songs. Each chord is struck with distinct purpose, and each tune progresses firmly with clear goals ahead." - NPR

"Over the course of the last several years Daniel Bachman has stepped out of the shadow of influential solo guitarists past and present. River, the definitive document of his skill and talent, proves that Bachman is pushing the boundaries of solo acoustic guitar." - Marcus Obst, Dying For Bad Music

Das Konzert findet im Rahmen der Ausstellung "Of Unknown Origin" von Johannes Schebler statt.

Woven Skull und Head of Wantastiquet

Sonntag, 18. Oktober 2015

Ein besonderer Phantom Limbo Gig, denn mit Paul Labreque (Head Of Wantastiquet / Sunburned Hand of the Man) kommt ein ganz alter Bekannter wieder vorbei. Im Frühjahr 2009 war er zum ersten Mal zu Besuch und zwar zum zweiten Phantom Limbo Gig überhaupt in der ruhmreichen Geschichte unserer halsbrecherischen Freizeitunternehmung, ja, ja,...

Auch Woven Skull sind Wiedergänger, waren Willie und Natalia doch bereits im letzten Jahr mit Ulrich Rois (Bird People) als Bird Skull zu Besuch und haben ein minimal-ritualistisches Free-Folk-Set abgeliefert, dass es nur so gerauscht, geklöppelt und geraschelt hat!

Least Carpet und Hellvete

Samstag, 8. November 2014

Anlässlich der Eröffnung von Johannes Scheblers Ausstellung "Vor und hinter dem Spiegel deiner Augen" spielten bei uns Least Carpet und Hellvete in verschiedenen Besetzungen.
Psychedelic Sound, bei dem es sich erst richtig in Scheblers obskure Bilderwelt abtauchen ließ.

Bird Skull - A Free Folk Supergroup

Montag, 21. Juli 2014

A Free Folk Supergroup (feat. members of United Bible Studies, Fern Floor, Woven Skull and Bird People). Veranstaltet wird das Konzert durch Phantom Limbo, die seit Jahren internationale Konzerte für improvisierte, experimentelle und unkonventinelle Musik im Rhein-Main-Gebiet organisieren.

Daniel Higgs und Michael Zerang

Sonntag, 22. Juni 2014

Mit Daniel Higgs kommt gewissermaßen der Schutzheilige von Phantom Limbo zum vierten Mal zu Besuch. Dieses Mal mit dem Percussionisten Michael Zerang, auf dessen Konto mehr Free-Jazz-Kollaborationen gehen als aufzuzählen hier hilfreich wäre...

Wir sagen schlicht: Pflichttermin.

Und kommt uns nicht mit Hinweisen wie den auf das Fußballspiel der Südkoreaner gegen Algerien im Rahmen der WM: „Pffffff,....“ - mehr fällt uns dazu nicht ein. Die Augen verdrehen wir vielleicht noch verständnislos dazu, mal sehen. Besser aber wäre: Vorbeikommen! Fußball ist okay, Daniel Higgs ist okayer.

Daniel Bachmann und Ryley Walker

Samstag, 12. Oktober 2013

Daniel Bachmann ist der Shooting-Star der nicht gerade geringen Anzahl von Gitarristen, die in der Nachfolge der so genannten Takoma-School 6- und 12-saitige akustische Gitarre spielen. Zwei Alben hat er bislang veröffentlicht. Mit seinem Kollegen Ryley Walker wird er Musik im Geiste von Robbie Basho, Sandy Bull, John Fahey spielen - American Primitive. Freuen wir uns drauf.

Bird People und Hering und seine sieben Sachen

Sonntag, 08. September 2013

Ulrich Rois Projekt Bird People steht für elektrisch-psychedelischen Free-Folk. Der Grateful-Dead-Freak mit eigenem Label (Feathered Coyote) kommt zum zweiten Mal zu Phantom Limbo und wir freuen uns sehr, ihn erneut zu begrüßen.
Mit von der Partie: UNSER Hering und seine sieben Sachen (SicSic Tapes).

Chuck Johnson

Freitag, 28. Juni 2013

Chuck Johnson, ein amerikanischer Gitarrist aus Oakland spielte instrumentale Kompositionen für 6- und 12-saitige Gitarre. Impressionistische Musik, verwurzelt im Blues und beeinflusst duch Komponisten der Minimal Music und der eurpäischen Moderne.

Paul Metzger

Mittwoch, 24. April 2013

Paul Metzger spielt „modified banjo“. Ergänzt hat er sein Instrument unter anderem um einige zusätzliche Saiten und Löcher. So klingt das Banjo bisweilen wie eine Sitar oder es kann als Percussionsinstrument dienen.

Daniel Higgs

Montag, 8. April 2013

Daniel Higgs, ursprünglich aus Baltimore, Maryland/USA kommend, bereist seit Jahrzehnten die Welt und spielt rudimentär instrumetierten (Banjo, Shruti-Box, Stimme) Spiritual-Raga-Folk. Seine Texte bedienen sich frei aus religiösen Bilderwelten; gesungene Apokalypsen, unorthodoxe Einsichten.

Jozef van Wissem

Donnerstag, 12. November 2012

Jozef van Wissem spielt Renaissance-und Barock-Laute - er spielt auf diesen Instrumenten aber keine Musik, die aus einer der beiden Epochen stammt. Seine minimalistischen Kompositionen stehen in der Tradition von Avantgarde-Komponisten der Moderne wie Morton Feldman und zeichnen sich durch eine aufs Nötigste reduzierte Struktur aus. Ruhige, mithin meditative Musik.
Der bekannte US-amerikanische Regisseur Jim Jarmusch („Broken Flowers“/„Dead Man“) zeigte sich vom Klang dieser Musik derart eingenommen, dass er Jozef van Wissem beauftragte, die Musik für seinen nächsten Film aufzunehmen: "Only Lovers Left Alive". Die Gelegenheit, Jozef van Wissems Musik in intimer Atmosphäre live zu erleben wird nicht nur deshalb in naher Zukunft seltener werden.

kontakt

Fragmente
Blücherstraße 28
65195 Wiesbaden

mail
info(at)fragmente-wiesbaden.de

telefon
0611-14728370
(nur AB)