unser Programm Info

juni 2017

Black Body Radiation - Eine intermediale Performance

Samstag, 17. Juni um 19:30 Uhr

Am Samstag laden wir alle ein, sich für 30 Minuten ins Innere eines Schwarzkörpers mitnehmen zu lassen: wir zeigen die Video-Dokumentation der Performance "Black Body Radiation".

In der Performance "Black Body Radiation" interagieren Tänzerinnen mit vorproduzierten Projektionen auf halbtransparenten Screens, unterstützt von elektronischen Soundscapes. Das Projekt nimmt Max Plancks Experimente zur Schwarzkörperstrahlung als Ausgangspunkt und entwickelt eine hybride Ausdrucksform zwischen Kunst und Wissenschaft. Blackbodies werden dabei nicht ausschließlich objektiv physikalisch verstanden, sondern auch subjektiv, als Metapher für einen abgesteckten Bereich, in dem Photonen, Atome, der menschliche Geist und der menschliche Körper agieren und interagieren - mit anderen Worten: tanzen.  Der dramaturgische Bogen spannt sich, assoziativ vom planckschen Schwarzkörper ausgehend, über die Betrachtung von chemischen Auswirkungen von Licht auf Photopapier bis hin zur Interaktion von Menschen im urbanen Raum.

Im Anschluß stehen euch die Performerinnen Claire Dorweiler und Melisa Palacio Lopez zum Gespräch zur Verfügung.

Vortrag: Carl Mitcham "Renewing Ivan Illich against the Regime of Trump"

Montag, 19. Juni um 19 Uhr

Carl Mitcham, langjähriger Weggefährte von Ivan Illich, wird uns einen Einblick in den Politikwandel nach dem Erscheinen von Donald Trump auf der Weltbühne geben. Carl Mitcham hat gegenwärtig eine Gastprofessur in China, so dass in seine Reflexionen über die neue amerikanische Politik auch seine China-Erfahrungen eingehen werden. Mit Illich philosophierte er an in Vorlesungsreihen der Pennstate-University über Technikgeschichte, was noch einmal etwas Anderes ist, als nur Technikgeschichte zu treiben.  

Für Übersetzung wird gesorgt sein in der bewährten Art der "Mund zu Ohr-Beatmung". Man kann sich also auch auf Deutsch an dem Gespräch beteiligen.

FRESH Gedruckt. Eine Druckgrafikkunstaustellung der amerikanischen Künstler: Caroline Annandale & Aaron Artrip

Samstag, 24 Juni von 19 bis 22 Uhr

Die Künstlerin Caroline Annandale wurde 1983 in Los Angeles, Kalifornien geboren. 2012 erhielt sie an der Kennesaw State Universität ihren Bachelor in Malerei. Kurz darauf zog sie nach Deutschland, wo sie seitdem als freiberufliche Künstlerin arbeitet. Caroline ist eine ausgebildete Kfz-Mechanikerin, Kriegsveteranin, Malerin, Filmemacherin, und eine Sängerin in einer all girl Rock Band. Ihre aktuelle Serie mit Linoleum Drucken ist eine Kollektion satirischer Selbstporträts. Hier gestattet sie einen Einblick sowohl in ihre eigenen Schwächen, Laster, geistlichen Profanitäten, als auch in ihr Verlangen ab und zu einfach dämlich zu sein. Manche nennen es vielleicht Sakrilegisch, andere würden es PUNK ROCK nennen!

Aaron Artrip ist ein amerikanischer Graphiker, Künstler und Musiker, geboren 1987 in Atlanta Georgia. Seine neusten Werke, die während seines Studiums an der Georgia State Universität entstanden, legen ihren Fokus auf traditionelle Drucktechniken sowie das "Meditative Mark Making". Bei seinen Arbeiten sind sein Werkzeug und die dadurch auferlegten Limitationen, wie auch die Improvisation von zentraler Bedeutung. Mit einer beinah wissenschaftlichen Herangehensweise bei der Entstehung, erkennt man in Aarons Werken sein Interesse für Systeme und Regeln; wie aber auch für Meditation und Intuition.

Einführungsveranstaltung zu Ivan Illich (III)

Montag, 26. Juni um 19 Uhr

In dieser Reihe wird Marianne Gronemeyer eine Einführung in das Leben, das Denken und das Handeln von Ivan Illich geben.
"[...] je mehr ich ihn lese, desto genauer werde ich inne, wieviel gelehrtes Hinterland sich hinter jedem seiner Sätze auftut oder verbirgt. Aber keine Sorge, einen Zugang zu ihm findet man allemal, denn er wendet sich mit seinem Nachdenken an die Erfahrungen und den "gesunden Menschenverstand" vernünftiger Leute. Er argumentiert mit Geschichten, Begegnungen und Erlebnissen und sucht Erhellendes in ganz konkreten Begebenheiten. Das Konkrete ist das Wunder der Wirklichkeit, nach dem sich alle Theorie zu richten hat.
Wir werden kurze Texte von Illich zu dem Thema des jeweiligen Treffens lesen, Illich also selbst sprechen lassen. Gelegentlich werden wir sehen, wie sich seine Haltung zu einem Gegenstand im Laufe seines Lebens verändert hat, und trotzdem erstaunt sein, wie brandaktuell seine Pamphlete der frühen siebziger Jahre sind." Marianne Gronemeyer 

Weiterer Termin: Montag, 09. Oktober 2017 

juli 2017

Ausstellung: FALL - Nici Tierak

Vernissage am Samstag, 1. Juli um 20 Uhr

Vor einigen Jahren unternahm die Künstlerin Nici Tierak einen Ausflug in das Filmhandwerk, als sie sich wieder den Leinwänden zuwandte ist eines geblieben, das schwarze Bildnegativ: sie grundiert ihre Bilder schwarz.

Alles ist der endlosen Schwärze überlassen, in die sie ihre Welt taucht.

Und dann plötzlich: ein Ereignis, eine Explosion in Farbe. So intensiv, so plakativ ist die Präsenz der Farbe in Nici Tieraks Werken und doch zugleich so vergänglich. Für den Moment eingefangen, auf dem Höhepunkt ihrer Kraft, bevor im nächsten Augenblick wieder das Schwarz gewinnen kann. Die Farbe ist wie ein Gefühlsausbruch in Mitten von Verzweiflung. Ein rohes, ungestaltetes Gefühl. Aber es ist feurig, es ist brennend genug um in eine bodenlose Schwärze einzudringen und Raum zu machen. Tatsächlich entwickeln die farbigen Elemente eine unwahrscheinlich Plastizität, sie treten auf uns zu, sie verständigen sich mit uns.

Vielleicht wollen sie mitteilen, dass uns in einer Welt der Verhängnisse nicht die Rationalität, sondern die bloße Emotion retten kann.

september 2017

Konzert: Jooklo und Riccardo Sinigaglia / Günter Schlienz

Samstag, 02. September um 20 Uhr

Die offizielle Version geht so:
Jooklo Duo (Virginia Genta and David Vanzan) meet Riccardo Sinigaglia (founder of legendary Futuro Antico and Correnti Magnetiche) in November 2015 thanks to a studio session organized by Black Sweat Records in Milan. That was the beginning of a collaboration that is still very new but already solid and ever-evolving. An electro-acoustic research that resonates echos of ancient rituals, deeply rooted in improvisation and abstract structures and aiming to a complete fusion of the several sounds sources (Farfisa organ, synthesizers, reeds, percussions, magic objects...) in a bubble of breathing harmonies and challenging contrasts. Old and new dreams of Italys finest psychedelia get together for new shapes of experiments into the realm of mystic music.

Die Phantom Limbo Version:
David und Virginia begleiten unsere Konzerthavarien seit Anfang an: viele, viele Male hatten wir sie zu Gast und freuen uns, dass sie wieder da sind - dieses Mal mit Riccardo Sinigaglia von Futuro Antico (super Reissues auf Black Sweat Records, Originalkopien eher schwer zu kriegen oder teuer oder beides).

Es steht ein bewusstseinserweiternder Abend bevor - wieder Mal!
Kommt zahlreich!

Kräuerwanderung "Wurzelkraft"

Sonntag, 24. September

Die ersten Schritte über eine Wiese in eine neue Welt. Wie können uns Gänseblümchen, Brennnessel, Löwenzahn und andere Heilpflanzen bei alltäglichen Beschwerden helfen?
An diesem Herbsttag widmen wir uns vor allem der Kraft des Herbstes, die sich besonders in den Wurzeln der Pflanzen zeigt. Wir lernen Wurzeln kennen, die uns bei verschiedenen Beschwerden helfen können. Am Ende der Führung werden wir eine Heilpflanzenzubereitung herstellen, die mit nach Hause genommen werden kann.

Die Führung beginnt Vormittags, die genaue Uhrzeit und der Treffpunkt wird an alle Teilnehmer bekannt gegeben, Teilnehmer melden sich bitte per Mail bei uns an.

Durch die Welt der Pflanzen führt wie immer unsere Wildnissexpertin Svenja, die sich über eure Spenden freut.

oktober 2017

Einführungsveranstaltung zu Ivan Illich (IV)

Montag, 9. Oktober um 19 Uhr

In dieser Reihe wird Marianne Gronemeyer eine Einführung in das Leben, das Denken und das Handeln von Ivan Illich geben.
"[...] je mehr ich ihn lese, desto genauer werde ich inne, wieviel gelehrtes Hinterland sich hinter jedem seiner Sätze auftut oder verbirgt. Aber keine Sorge, einen Zugang zu ihm findet man allemal, denn er wendet sich mit seinem Nachdenken an die Erfahrungen und den "gesunden Menschenverstand" vernünftiger Leute. Er argumentiert mit Geschichten, Begegnungen und Erlebnissen und sucht Erhellendes in ganz konkreten Begebenheiten. Das Konkrete ist das Wunder der Wirklichkeit, nach dem sich alle Theorie zu richten hat.
Wir werden kurze Texte von Illich zu dem Thema des jeweiligen Treffens lesen, Illich also selbst sprechen lassen. Gelegentlich werden wir sehen, wie sich seine Haltung zu einem Gegenstand im Laufe seines Lebens verändert hat, und trotzdem erstaunt sein, wie brandaktuell seine Pamphlete der frühen siebziger Jahre sind." Marianne Gronemeyer 
kontakt

Fragmente
Blücherstraße 28
65195 Wiesbaden

mail
info(at)fragmente-wiesbaden.de

telefon
0611-14728370
(nur AB)