Konzerte

Feinstaub / Peter Strickmann
Donnerstag, 10. Mai 2018

LEUTE, wir sind happy!

Lisa, Moritz und Peter – drei Wunschkandidaten an einem Abend! Ein Abend, der es in sich haben wird. Ein Abend, wie sleepy Wiesbaden ihn nicht alle Tage sieht. Ein Abend, zweierlei Klangereignisse: eines improvisiert, im heitersten Sinne des Wortes und das andere meditativ, minimalistisch. Meine Damen und Herren: Peter Strickmann und Feinstaub auf der nicht vorhandenen Bühne im Fragmente zu Wiesbaden. Wir kneifen uns selbst mal. Geil! Maifestspiele, pffffffff… bürgerlicher Scheiß, Subventionsheinis. So.

 

Okay, jetzt noch mal in Ruhe:

FEINSTAUB sind Lisa Biedlingmeier und Moritz Finkbeiner aus Zürich/Stuttgart. Als Duo frisch gebacken, als Akteure seit Jahren mit diversen Projekten umtriebig in Musik, Kunst und Untergrund.

Als Feinstaub wandern sie gemeinsam von einer fragilen Stille bis zu einem dichten Maximum an Frequenzen und Lautstärke. Eine Wanderung, welchem das Prinzip der yogischen Gong-Meditation nach Nanak Dev Singh zu Grunde liegt. Das zentrale Instrument, ein 80cm Synphonie Gong, wird dabei mikrofoniert und von Korg Delta bzw. Korg Mono/Poly begleitet. Eine langsame Wanderung bis zum heavy high holala Peak.

PETER STRICKMANN konfrontiert die Gewohnheiten des Hörens in routinierten und außergewöhnlichen Zusammenhängen mit Hilfe seines Werkzeugkoffers voll von Blas- und Perkussions Eigenbau, präparierten Objekten, Miniaturgestik und Situationismus. Mit den Gruppen SPEMA, Hawlimann & Stricktschek und dem Planet Dance Ensemble widmet er sich dem unsichtbaren Theater, der Überraschungsmusik und dem Unfall. Veröffentlichungen u.a. auf den Labels Rayon (UK), Meudiademorte Records (D), SPAM (D), Ismellpainter (D).

Im Mai erscheint seine LP Mellow Toes bei Ana Ott, welche Aufnahmen aus seinem 2009 gegründeten Schnarcharchiv versammelt.